Fritzbox Kundendienst Forum Foren Sonstige Probleme Fritz!Box 7270, 7240 oder 7390 als DECT-Repeater vs. AVM FRITZ!DECT Repeater 100

Schlagwörter: , , ,

Dieses Thema enthält 15 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Chef Chef vor 11 Monate, 3 Wochen.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #2814

    Pauline
    Teilnehmer

    Hallo Zusammen,

    ich bräuchte mal eure Hilfe. Die Fritz!Boxen 7270, 7240 oder 7390 kann man ja auch als DECT-Repeater konfigurieren.
    – Gibt es Unterschiede bei den Geräten zu Ihrer Reichweite, also habe die alle die gleiche DECT-Sende-/Empfangseinheit und identische Antennen verbaut?
    – Sind die FritzBoxen von der Reichweite her besser oder schlechter als der AVM FRITZ!DECT Repeater 100?
    Basis-Routers ist eine Fritz!Box 7390 an VDSL

    Ist es evtl. möglich, von dem Basis-Router per WLAN (evtl. auch LAN), die Telefonfunktion (VoIP) intern auf eine zweite Fritz!Box zu Routen, die dann die DECT-Basis bildet?

    Hintergrund, die bauliche Situation ist schwierig ist und vom Montageort des Basis-Routers (Fritz!Box 7390) ist es nicht möglich, alle Wohnräume und den Garten mit jeweils nur einem DECT-Repeater voll auszuleuchten. Leider ist ja ein kaskadieren oder in Reihe schalten von DECT-Repeatern (noch) nicht möglich

    Wer hat hier eine kreative Idee?

    Herzlichen Dank und liebe Grüße

    Pauline

    #2815
    Chef
    Chef
    Keymaster

    Eine wirkliche Leistungssteigerung habe ich erst bei der 7490 gespürt.
    Mein Netz gestaltet sich so:
    [7490 Basis] > [7490 Repeater] > [7390 Repeater]

    Bitte empfehle diese Seite in deinem Netzwerk weiter!



    Erfolgs-Empfehlung für Online Unternehmer:

      #2816

      Pauline
      Teilnehmer

      Besten Dank, Chef, für die Info. Kann die FB7490 inzwischen als DECT-Repeater genutzt werden? Und du hast es wirklich geschafft, zwei DECT-Repeater in Reihe zu konfigurieren? Nach allem, was ich bisher gelesen habe, wäre das mit DECT gar nicht möglich.

      Wäre super, wenn du mir dazu mehr Infos geben könntest.

      Ganz lieben Dank

      Bussi
      Pauline

      #2817
      Chef
      Chef
      Keymaster

      Also ich hab eben speziell für dich am zweiten Repeater (7390) ein DECT-Telefon eingerichtet und erfolgreich getestet. Wo kann ich jetzt ein Bussi abholen? 😀

      Bitte empfehle diese Seite in deinem Netzwerk weiter!



      Erfolgs-Empfehlung für Online Unternehmer:

        #2818

        Pauline
        Teilnehmer

        Das ist aber ganz, ganz lieb von dir, Chef. Na, bei mir gibt’s das Bussi 🙂

        Sprechen wir wirklich vom Gleichen? DECT-Telefone werden doch an der Basis angemeldet und nicht am Repeater, sebenso wird der Repeater an der Basis angemeldet, damit wenn der Funkbereich eines Gerätes verlassen wird, das Telefon sich automatisch mit dem anderen Gerät verbindet. Oder irrt da meineeine?

        Bei deinem Aufbau funktioniert das DECT-Telefon auch wirklich im Sende- und Empfangsbereich der FB7490 Basis aber ohne Kontakt zum FB7490 Repeater und FB7390 Repeater sowie im Sende- und Empfangsbereich des FB7490 Repeater aber außerhalb der FB7490 Basis und des FB7390 Repeaters. Und interne Telefonate vom DECT-Mobilteil sind auch zu Telefonen die am a/b-Port der Basis hängen möglich?

        Deine Konfiguration [7490 Basis] > [7490 Repeater] > [7390 Repeater] verlängert das DECT-Netz zwei Mail, also auf dreifache Reichweite in eine Richtung, richtig? Wie hast du das den konfiguriert?
        Als Telefonanlage läuft nur deine FB7490 Basis, in der die internen Rufnummern zugewiesen werden usw., oder?
        Geht das auch so mit einer FB7390 als Basis (vorhanden) > FB7270 Repeater > FB7270 Repeater?

        Zur Info, es muss ein Notruf-Arm-/Halsband (z. B.

        ) integriert werden, dass im gesamten Bewegungsbereich unseres alten Herrn funktioniert. Ist es möglich, bei [FBxxxx Basis] eine „interne Notrufnummer“ so anzulegen, dass alle Telefone im Haus läuten, wenn diese „interne Notrufnummer“ angewählt wird? Jedem Telefon müsste dann neben der eigenen Rufnummer auch die Notrufnummer zugewiesen werden. Geht das mit allen vier Fritzen (7270/7240/7390/7490), jedem Telefonie-Endgerät mehrere interne Rufnummern zuzuweisen? Diese „interne Notrufnummer“ wollte ich dann als erst Rufnummer in der Notrufkette des Disty eintragen, die vier weiteren Rufnummern sollen dann nach extern laufen.

        Ferner vorhanden sind ein Gigaset E365a, ein C32 und ein C45 als weitere Mobilteile. In den Bedienungsanleitungen des C32 und des C45 steht nix von GAP. Weißt du, ob diese Mobilteile trotzdem als DECT-Telefone an den Fritzen funktionieren?
        Beim Gigaset E365a ist das Mobilteil ein E36, das lt. Bedienungsanleitung DECT-GAP unterstützt. Eine Anmeldung als Mobilteil an den Fritzen sollte daher kein Problem sein, oder?

        Das Gigaset E365a ist eine seniorengerechte DECT-Basis mit Komforttelefon und Anrufbeantworter. Leider ist das E365a nicht repeaterfähig, sonst könnten wir uns den ganzen Aufwand ja sparen. Ideal wäre aber, wenn man das ganz Gigaset als DECT-Telefon an der Fritzbox anmelden könnte, um den AB, Freisprechfunktion usw. der Basis weiter zu nutzen. Hast du evtl. eine Idee, wie das funktionieren könnte?

        #2819
        Chef
        Chef
        Keymaster

        Mit Basis ist nicht die Fritzbox Basisstation gemeint, sondern die Fritzbox, an dem das DECT-Telefon angemeldet ist. Das war bei meinem Test die dritte (also der zweite Repeater).

        Die Rufnummer muß in dem Fall ebenfalls am Repeater eingerichtet sein. Dass alle Telefone läuten, müsste machbar sein, habe ich aber nicht getestet. Das ganze Szenario einzurichten und zu testen ist auch keine Sache von 5 Minuten.

        Soweit auf die Schnelle – ich bin dann weg.

        Bitte empfehle diese Seite in deinem Netzwerk weiter!



        Erfolgs-Empfehlung für Online Unternehmer:

          #2820

          Pauline
          Teilnehmer

          o.k., dass es etwas viel Aufwand ist, hatte ich nicht auf dem Schirm, entschuldige.

          Hm, wenn du das DECT-Telefon am letzten Gerät in der Kette, also an der FB7390 angemeldet hast, läuft diese doch nicht als DECT-Repeater, sondern als DECT-Basis. So gibt es doch keine Verlängerung/Vergrößerung des DECT-Netzes sondern nur eine Verlagerung, oder verstehe ich da jetzt etwas verkehrt?

          #2823
          Chef
          Chef
          Keymaster

          Das ist es ja, was ich meinte. Der zweite WLAN-Repeater ist gleichzeitig die Basis für mein Testgerät. Und nach dem Test habe ich die Basis wieder auf die Basisstation umgestellt.

          Bitte empfehle diese Seite in deinem Netzwerk weiter!



          Erfolgs-Empfehlung für Online Unternehmer:

            #2825

            Pauline
            Teilnehmer

            Schön zu lesen, dass ich nicht nur mich selbst verwirren kann, sondern auch andere
            *duckundweg*

            Ich habe da noch zwei Fragen:

            Kann man eine Fritz als DECT-Repeater auch an anderen DECT-GAP-Basen (wie z. B. der Gigaset E560A) anmelden, oder nur an Fritz-Boxen?

            Gibt es von der Reichweite her nennenswerte Unterschiede zwischen den Gigaset Repeatern (V1 und/oder V2) genüber einer als DECT-Repeater konfigurierten FB7270?

            Ganz, ganz lieben DANK.

            Pauline

            #2828
            Chef
            Chef
            Keymaster

            Das kann man nicht prinzipiell mit ja oder nein beantworten. Die Firmen haben idR sog. Kompatibilitätslisten.

            Bessere Reichweiten gibt es erst in der neueren Generation, siehe hier. Vielleicht wäre auch Powerline interesssant

            Bitte empfehle diese Seite in deinem Netzwerk weiter!



            Erfolgs-Empfehlung für Online Unternehmer:

              #2832

              Pauline
              Teilnehmer

              Ja, das mit den Kompatibilitätslisten ist dann auch wieder so ein Ding. Da vieles nicht drin steht, bleibt einem dann meist nur trial and error ;-(

              Danke für die Links, da geht es nur um WLan, ich suche nach der Reichweitenerhöhung für DECT. Was ist vom Anbau einer externen DECT-Antenne bei der FB7207 zu halten, wie hier beschrieben: http://www.brennpunkt-srl.de/DECT-AntennenNachruestung.html ?

              #2833
              Chef
              Chef
              Keymaster

              Ja, Entschuldigung, der falsche Link war natürlich mein Fehler. Dieser hätte es sein sollen.

              Was soll die Antenne bewirken? Man trägt doch das Telefon nicht mit sich herum. Ich sehe auch bei diesen Repeatern keinen Quantensprung gegenüber meiner oben angegebenen Empfehlung. Drei Telefone dazu, an verschiedenen Stellen aufgestellt. Das wäre mein erster Test und kostet erst mal nix, wenn die Geräte schon da sind.

              Bitte empfehle diese Seite in deinem Netzwerk weiter!



              Erfolgs-Empfehlung für Online Unternehmer:

                #2836

                Pauline
                Teilnehmer

                Danke, ja, das passt jetzt mit dem Link. Was Antennen bewirken? Höhere Reichweite, vollständigere Ausleuchtung, besserer Empfang 😉

                Doch, genau das mit dem Rumtragen ist doch die bestimmungsgemäße Aufgabe bei einem SOS-/Notruf-Armband/-Clip. Das mit dem Aufstellen an verschiedenen Orten haben wir schon gemacht, dabei hat sich herausgestellt, dass es ohne Repeater zu viele weiße Flecken gibt ;-(

                Die FB7270 ist zwar EOL/EOS aber hinter einer FB7390 als Router dürfte das ja kein Problem sein, diese weiter zu nutzen, oder?

                Die FB7270 gibt es ja auch als von 1&1, O2 usw. gebrandet. Sind diese im Funktionsumfang, Einstellmöglichkeiten usw. eingeschränkt wie bei den Speedport der Telekom oder 1:1 mit dem Original von AVM? Kann man da ggf. einfach die AVM-Firmware drüberbügelen oder ist das nicht erforderlich zu empfehlen?

                #2837
                Chef
                Chef
                Keymaster

                Ja, das mit dem Notruf leuchtet natürlich schon ein. Aber wäre da nicht ein Seniorenhandy sinnvoller?

                Die gebrandeten Fritzboxen waren sogar in den updates eingeschränkt, aber die von 1&1 haben nur ein schwarzes Gehäuse. O2 weiß ich nicht, aber die Speedport oder von diversen Kabel-Anbietern waren nie original.

                Die 7270 kann als WLAN-Repeater eingesetzt werden, hat aber ältere Firmware und weit schlechtere Leistung als die neuen. Mit 1&1-Vertrag kann man aber bei Vertragsverlängerung eine neue Fritzbox aushandeln.

                Bitte empfehle diese Seite in deinem Netzwerk weiter!



                Erfolgs-Empfehlung für Online Unternehmer:

                  #2839

                  Pauline
                  Teilnehmer

                  Das mit dem Senioren-Handy haben wir auch schon getestet. Vodafon und Telekom kann man ganz vergessen. Letztere hatten irgendwie verschlampt sich um die Genehmigung für eine Ersatzsendeanlage zu kümmern und arbeiten seit Monaten im Notbetrieb. Wussten ja auch erst 1 1/2 Jahre vorher Bescheid, dass das Gebäude auf dem die Anlage gebaut war, abgerissen wird.

                  O² ist schon etwas besser aber ein sicherer Empfang im Geäude trotzdem nicht gewährleistet. Willkommen im 21. Jahrhundert … o.k., man soll nicht meckern, VDSL100 kommt mit fast voller Bandbreite an und der Kabelanbieter verspricht „bis zu“ 400 MBit …

                Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)

                Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.