Fritzbox Kundendienst Forum Foren Allgemeine Themen Probleme mit Speedport

Schlagwörter: , , ,

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  agerd vor 4 Jahre, 9 Monate.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #1362

    agerd
    Teilnehmer

    Probleme mit Speedport

    Als Telekom Kunde mit einem Call & Surf Comfort (5) Universal Vertrag habe ich bis jetzt ein Speedport W 503V Typ A benützt. An dem über einen Splitter und ISDN-NTBA auch mein ISDN Telefon mit 3 Nummern und zweiten Handgerät angeschlossen ist. Nachdem das W 503 Typ A Zicken machte und dauernd neu synchronisierte, hat mir Telekom einen Ersatz geschickt, wieder ein W 503 Typ A. Auch dieses Gerät fing nach einer Woche mit demselben Fehler an. Nach einem Telefonat mit der Hotline und einer entsprechenden Beratung über die neue IP Technik wurde mir ein neuer Vertrag Surf Comfort IP (5) angeboten und ein neues Speedport W 723V Typ B zugesandt, das ich auch entsprechend angeschlossen habe. Es funktioniert soweit alles reibungslos, außer dass ein Anschluss eine USB-Laufwerks sehr umständlich ist und der Zugriff darauf auch. Der Witz dabei ist, dass ich an diesen Router kein ISDN Telefon anschließen kann wenn die Umstellung auf die IP Technik durchgeführt wird. Dazu würde ich das Speedport W 921 V benötigen. Gegen den neuen Vertrag habe ich Widerspruch eingelegt, da ich momentan keinen Vorteil des neuen Vertrages sehe, und noch mehr zahlen muss. Jetzt habe ich 2 Möglichkeiten, ich lasse das ganze so bis ich die IP Technik in ein bis zwei Jahren doch nehmen muss und tausche das 723 gegen das 921 aus oder ich kaufe mir die Fritzbox 7390 und tausche es gegen das 723 mit dem Vorteil das ich über USB auch ein Laufwerk anschließen und auch als NAS benutzen kann. Ich muss zwar momentan noch immer den Splitter und den ISDN-NTBA benutzen. Ein Umstieg auf die IP-Technik dürfte aber dann mit der Fritzbox 7390 kein Problem sein. Was meint Ihr?

    #1363
    Chef
    Chef
    Keymaster

    Probleme mit Speedport

    Was bei der Telekom als „neue IP-Technik“ angepriesen wird, ist seit 2006 bei anderen Anbietern Standard und war noch Jahre danach bei Telekom verpönt und als problembehaftet verschrieen. Die Fritz Box kommt deshalb nicht erst seit der „neuen“ IP-Technik mit selbiger klar, sondern beherrscht nach wie vor ISDN- und Analogtechnik, benötigt dafür aber einen Splitter, bzw. der müsste ja vorhanden sein.

    Bitte empfehle diese Seite in deinem Netzwerk weiter!



    Erfolgs-Empfehlung für Online Unternehmer:

      #1366

      agerd
      Teilnehmer

      Also mache ich keinen Fehler wenn ich auf die FritzBox 7390 umstelle?

    Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

    Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.